Richard Burdon, Viscount Haldane of Cloan

Aus Lexikon Erster Weltkrieg

britischer Staatsmann und Philosoph; * 30. Juli 1856 in Edinburgh , † 19. August 1928 in Cloan, Schottland

Viscount Haldane of Cloan ab 1911;

Lord Haldane und Lord Kitchener vor dem Kriegsministerium in London

Jura- und Philosophiestudium, Tätigkeit als Rechtsanwalt. 1885-1911 Abgeordnetenmandat im britischen Unterhaus, besonderer Einsatz für die Bildungspolitik; 1905-12 Kriegsminister in verschiedenen liberalen Regierungen, Neuordnung des Heers; 1912 erfolglose Verhandlungen mit dem Deutschen Reich über ein Begrenzungsabkommen zur Flottenaufrüstung (Haldane-Mission), Ernennung zum Lordkanzler unter Premierminister Asquith. Während des Kriegs wurde Haldane zunehmend eine prodeutsche Haltung vorgeworfen (Goetheverehrer und Freund der deutschen Kultur); dies bewegte ihn 1915 zum Rücktritt von seinem Ministerialposten. Nach Kriegsende Wechsel zur Labour Party; Veröffentlichung mehrerer philosophischer Schriften; 1924 Lordkanzler der ersten britischen Labour-Regierung; 1925-28 Vertretung der Labour-Partei im Oberhaus.


[Bearbeiten] LEXIKON

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

[Bearbeiten] Bildergalerie: Rumänischer Feldzug

> Weitere Galerien

[Bearbeiten] Briefe gefallener Studenten

November 1914.

... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

> Weitere Briefe