Maximilian Graf von Spee

Aus Lexikon Erster Weltkrieg

deutscher Admiral; * 22. Juni 1861 in Kopenhagen , † 8. Dezember 1914 bei den Falklandinseln

Vizeadmiral von Spee

1871 in die Marine eingetreten, wurde Konteradmiral Spee 1912 Chef des 1. Kreuzergeschwaders in Ostasien. Bei Beginn des Ersten Weltkriegs sammelte er dieses an der Chilenischen Küste und schlug am 1.11.1914 einen englischen Verband im Gefecht bei Coronel, den ersten deutschen Seesieg über England. Er unterlag aber am 8.12.1914 in der Schlacht bei den Falklandinseln den weit überlegenen englischen Kräften und ging selbst mit seinen beiden Söhnen unter. Sein Geschwader bestand aus den Panzerkreuzern "Scharnhorst" und "Gneisenau" und drei Kreuzern.


[Bearbeiten] LEXIKON

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

[Bearbeiten] Bildergalerie: Palästinafeldzug

> Weitere Galerien

[Bearbeiten] Briefe gefallener Studenten

November 1914.

... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

> Weitere Briefe