Alexander von Kluck

Aus Lexikon Erster Weltkrieg

preußischer Generaloberst; * 20. Mai 1846 Münster, Westfalen , † 19. Oktober 1934 Berlin

Alexander von Kluck
Alexander von Kluck; Foto von 1915

Ab 1865 in der Armee, stieg Kluck - ohne je dem Generalstab anzugehören - im Frontdienst stetig auf und wurde 1906 Kommandierender General des V., 1907 des I. Armeekorps, 1913 Generalinspektor der 8. Armeeinspektion und 1914 Oberbefehlshaber der 1. Armee. Mit ihr hatte Kluck die Aufgabe, im Rahmen des Schlieffen-Plans auf dem rechten Flügel durch Belgien entlang der Küste vorzustoßen und die Franzosen zu umfassen. Durch das Eingreifen der Obersten Heeresleitung (Oberstleutnant Hentsch) wurde Kluck im Vormarsch aufgehalten und zum Rückzug befohlen, weil zur benachbarten 2. Armee (Bülow) eine Lücke entstanden war. Damit wurde die Marneschlacht verloren. 1916 wurde Kluck zur Disposition gestellt und verabschiedet.


[Bearbeiten] LEXIKON

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

[Bearbeiten] Bildergalerie: Flugzeuge und Luftschiffe

> Weitere Galerien

[Bearbeiten] Briefe gefallener Studenten

November 1914.

... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

> Weitere Briefe